Für unsere Umwelt – Klima schützen, Ressourcen schonen, Energie sparen / For our environment – Protecting the climate, conserving resources, saving energy

Stuttgart hat eine große und lange Tradition, unsere natürlichen Lebensgrundlagen zu schützen. Es begann vor allem im 19. Jahrhundert, als die Stadt durch die Industrialisierung schnell wuchs und der Talkessel immer mehr zu einem Smogkessel wurde.

1997 verabschiedete der Gemeinderat das Klimaschutzkonzept. „KLIKS“ wurde seither konsequent weiterentwickelt, damit Stuttgart die „Großstadt zwischen Wald und Reben“ bleibt. So wurden inzwischen über 39 Prozent der Gemarkung unter Natur- und Landschaftsschutz gestellt; ein deutscher Rekord. Zahlreiche Innovationen rufen Umwelttechnologien hervor, die sowohl neue Chancen für qualitatives Wachstum, nicht nur in Stuttgart, als auch neue Arbeitsplätze geschaffen haben und schaffen. Auch in Zukunft wollen wir alle Möglichkeiten ausschöpfen, um eine beständige, positive Veränderung des Stadtklimas zu erreichen: Wir bauen die Nutzung erneuerbarer Energien aus, um eine dauerhafte, kostengünstige und umweltfreundliche Energieversorgung zu sichern. Wir senken den CO2-Ausstoß weiter, kümmern uns um den Gewässer- und Bodenschutz, den Ausbau von Grünflächen und die Renaturierung von Brachflächen, um für uns wie für die Tierwelt einen Erholungs- und Lebensraum in unserer Stadt zu erhalten. Wir reduzieren die Lärmbelastung, verringern den Feinstaub und bauen die Radwege aus, um unsere Gesundheit zu schützen. Wir fördern energiesparende Häuser, unterstützen die Bereitschaft von Kindern und Jugendlichen zum Einsatz für die Umwelt, vergeben Baumpatenschaften und freuen uns über das persönliche Engagement aller Stuttgarter Bürgerinnen und Bürger. Wir nutzen den stadteigenen Abfallwirtschaftsbetrieb auch zur Wiederverwertung von Rohstoffen und gewinnen Energie aus dem Abwasser. Wir arbeiten in der Metropolregion Stuttgart zusammen, unterstützen nationale und internationale Projekte und teilen unsere gewonnenen Erfahrungen mit anderen Städten und Kommunen.

Unser Arbeitsplan mit detaillierten Maßnahmen umfasst 10 Aufgabenfelder.

– 10 Aufgabenfelder –
1.    Nachhaltige Stadtentwicklung
Leitbild: urban – kompakt – grün
Grünbestände sichern
Stuttgarts Freund: der Baum
Aktionsplan gegen Lärm

2.    Energiesparen und Energieeffizienz
Energiemanagement kommunaler Gebäude
Energiecontrolling und Energetische Leitlinien
Stadtinternes „Contracting“ für Energiesparprojekte
Energie effizienter erzeugen und erneuerbare Energien einsetzen
Solarenergie
Das städtische Energiesparprogramm und energetische Vorgaben für private Investoren

3.    Umweltfreundliche Verkehrsentwicklung
Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs
Verbesserter Verkehrsfluss in der City
Radfahren in Stuttgart

4.    Bodenschutz
Stuttgarter Bodenatlas
Landwirtschaft, Streuobstwiesen und Gartenpflege

5.    Gewässerschutz
Bäche, Flüsse und Seen
Staatlich anerkannte Heilquellen
Trink- und Grundwasser

6.    Abwasserbehandlung
Klärwerke
Wärme aus Abwasser

7.    Abfallwirtschaft
Müllverwertung in Münster
Abfallwirtschaft Stuttgart (AWS)

8.    Öffentlichkeitsarbeit und Bürgerengagement
Information und Beratung
Bürgerschaft und Unternehmen gewinnen
„Stuttgart atmet auf“
Energiesparlampen
Eco-Fit-Programm
Umweltpreis
„Natürlich Stuttgart“
„Let’s Putz“
Die Bürger helfen mit

9.    Forschungsprojekte
Forschungsvorhaben der Stadt
„Triple Zero“ in der Metropolregion Stuttgart

10.    Netzwerke für den Erfahrungsaustausch

Fazit:
Neun von zehn Stuttgartern sagen, sie leben gerne in unserer Stadt. Ziel unserer Arbeit ist es, dass sie sich auch in Zukunft hier wohl fühlen werden.

The City of Stuttgart looks back on a long and great tradition of safeguarding our habitat and natural resources. First concerns were raised in the 19th Century as Stuttgart underwent rapid growth in the wake of the industrial revolution, turning the city basin into a cauldron swathed in smog and fumes.

In 1997, the City Council passed the climate protection scheme. “KLIKS” has since been consistently extended to keep Stuttgart true to its well-known adage as the “city nestled between forest and vineyards”. Over 39 per cent of Stuttgart’s surface area has since been placed under the protection of nature conservation orders; a record in the whole of Germany. Wide ranging innovations have given rise to environmental technologies which not only offer new opportunities for qualitative growth in Stuttgart and beyond, but have also created and are creating new jobs. Our aim for the future is to continue to exhaust every possible avenue to achieve sustainable improvement of the city’s climate. We are extending the use of renewable energy sources in order to secure a continuous, favourably priced and environmentally friendly energy supply. We are continuing to reduce CO2 emissions, and making a concerted effort to ensure effective soil and water conservation, to expand our green spaces and denaturize brownfield sites and so preserve recreational areas and a healthy natural habitat for ourselves and for wildlife. We are cutting down on noise pollution, reducing particulate and extending the cycle path network, with all the associated health benefits. We provide grants for energy saving homes, support initiatives by children and young people to make a difference to the environment, run a tree adoption scheme and are appreciative of the personal commitment shown by all Stuttgart’s citizens. We use the city’s own
waste management company to recycle raw materials and we extract energy from sewage water. We join forces in the metropolitan region of Stuttgart, we support both national and international projects and share the experience we have gained with other cities and communities.

Our working plan with detailed measures comprises 10 fields of action.

– 10 Fields of Action –
1.    Sustainable urban development
Our mission: Urban – compact – green
Protecting the green belt
Stuttgart’s friend: the tree
Action plan to counter noise pollution

2.    Energy saving and energy efficiency
Energy management of public buildings
Energy controlling and energy guidelines
Internal contracting of energy saving projects
More efficient generation of energy and use of renewables
Solar energy
The Municipal Energy Saving Program and energy regulations for private investors

3.    Environmentally friendly traffic development
Expansion of public transport network
Improving the traffic flow in the city
Cycling in Stuttgart

4.    Soil conservation
Stuttgart soil atlas
Agriculture, open orchard meadows and horticulture

5.    Water protection
Streams, rivers and lakes
State approved healing springs
Drinking and ground water

6.    Waste water treatment
Sewage plants
Heat from sewage water

7.    Waste management
Refuse incineration in Münster
Stuttgart’s Municipal Solid Waste Management Enterprise (AWS)

8.    Public relations and civic commitment
Information and advice
Motivating residents and businesses
“Stuttgart takes a deep breath”
Energy saving bulbs
Eco-Fit Program
Environmental award
“Naturally Stuttgart”
“Let’s clean up Stuttgart”
Residents lend a helping hand

9.    Research projects
Municipal research projects
“Triple Zero” in the metropolitan region of Stuttgart

10.    Networks for exchange of experience and good practice

– Result –
Nine out of ten residents of Stuttgart affirm that they like living here. Our work is aimed at ensuring that they continue to feel at ease in our city in the years to come.